GD Star Rating
loading...

Käthe Augstein (1899 – 1981) war Fotografin. In den fünf Jahren seines Bestehens von 1928 – 1933 arbeitete sie beim Deutschen Photodienst (Dephot). Der Berliner Dienst war bekannt für seinen innovativen Fotojournalismus: Mit der Agentur „Weltrundschau“ führte er Text-Bild-Geschichten ein, seine Fotografen waren die ersten, die Reportagen als teilnehmende Beobachter dokumentierten. Doch weit bekannter z.B als eine Käthe Augstein sind die männlichen Mitarbeiter, allen voran Robert Capra oder Otto Umbehr.

Seit 1986 hat sich „Das verborgene Museum – Dokumentation der Kunst von Frauen“ e.V. zur Aufgabe gemacht, Lebenswerk und Lebensgeschichte kunstschaffender Frauen bekannt zu machen und vor dem Vergessen zu bewahren, darunter die Fotografinnen Yva und Lotte Jacobi, aber auch Wilhelmine von Bayreuth, Schwester von Friedrich dem Großen, die zahlreiche Musikstücke schuf.

Derzeit widmet das Haus Käthe Augstein eine Ausstellung.
Die Schau läuft bis zum 9. Februar 2014

Das Verborgene Museum
Schlüterstraße 70
10625 Berlin
Tel.: 030 / 3133656

Geöffnet nur, wenn Ausstellungen laufen:
Montag-Mittwoch: Geschlossen
Donnerstag-Freitag: 15:00 – 19:00 Uhr
Samstag-Sonntag: 12:00 – 16:00 Uhr

2 Euro/1 Euro