GD Star Rating
loading...

„Mein kleiner grüner Kaktus, der steht auf dem Balkon, holladri holladri holladro…!“ der Comedian Harmonists gilt als Schlager. Zarah Leander, Heinz Rühmann, Bibi Johns, Gitte, Helene Fischer, Jürgen Drews oder Dieter Thomas Kuhn sowieso. In der DDR begeisterten Frank Schöbel oder Karat. Aber begonnen hatte alles im Kaiserreich und den bis heute unverwüstlichen Walzern und Operetten von Johann Strauss.

Ein Spaziergang durch „100 Jahre deutscher Schlager“ erwartet den Besucher derzeit im rock’n popmuseum in Gronau. In sieben Abschnitten beschäftigt sich die Schau mit der Geschichte des deutschen Schlagers, vom Kaiserreich über die Goldenen Zwanziger und den Nationalsozialismus bis hin zur Wirtschaftswunderzeit und führt schließlich in die Gegenwart. Daneben sind Exponate wie ein Collier von Zarah Leander, Bühnenkleidung und Requisiten von Michael Holm, Helene Fischer und Jürgen Drews zu sehen sowie ein mit Plüschtieren benähter, schrill-bunter Sessel aus von Dieter Thomas Kuhn.

Süddeutsche online hält fest: „Dabei geht es aber weniger um die Musik, sondern um die historischen Hintergründe. Die Macher der Ausstellung zeigen in sieben chronologischen Abschnitten, wie der Begriff Schlager entstand, warum Schlager in den verschiedenen Epochen erfolgreich waren und warum sie von den einen gehasst und von den anderen gefeiert wurden.“

100 Jahre deutscher Schlager_Gronau

100 Jahre Deutscher Schlager!
Ausstellung vom 19.03.-27.04.14 und vom  16.05.-07.0914

rock’n’popmuseum
Udo-Lindenberg-Platz 1
48599 Gronau

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag: 10 – 18 Uhr