GD Star Rating
loading...

Jugendkulturgeschichte – ein sperriges Wort für etwas, das im Kaiserreich um 1900 begann und bis in die sechziger Jahre in unterschiedlichster Prägung auftauchte. Orientierten sich die Anfänge an den Lebensreformbewegungen – vegetarische Ernährung, kein Alkohol, luftige, bequeme Kleidung, Naturnähe – begann mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs eine schleichende Militarisierung der Bewegung. Aus den „Wandervögeln“ wurden marschierende Jugendgruppen, deren Präsenz im Dritten Reich einen ihrer Höhepunkte erlebte und dennoch auch Hort von Widerstand und Rebellion war.

Aus Anlass des 100. Jahrestages des Freideutschen Jugendtages auf dem Hohen Meißner zeichnet das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg die Geschichte der Jugendbewegung nach. In über 400 Exponaten sowie zahlreichen Film- und Hörstationen zeigt die Schau einen umfassenden Überblick bis zum ersten Open air Festival auf Burg Waldeck in den sechziger Jahren..

Beitrag bei BR online: hier

Aufbruch der Jugend. Deutsche Jugendbewegung zwischen Selbstbestimmung und Verführung.
Ausstellung bis zum 19. Januar 2014
Flyer zum Download

Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg

Öffnungszeiten:
Dienstag, Donnerstag bis Sonntag: 10.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 – 21.00 Uhr

8 Euro/5 Euro