GD Star Rating
loading...

 

„A Sea Symphony“ – Musik verbindetRalph Vaughan Williams‘ Symphonie wird in der Berliner Philharmonie gesungen. Ein großartiges Solidariäts- & Willkommenskonzert für Flüchtlinge in Berlin.

Ein Beitrag von Birgit Koß

„Behold the Sea!“ mit diesen Worten beginnt die „Sea Symphony“, eine der wunderbarsten Chorsinfonien der europäischen Musikgeschichte. Der britische Komponist Ralph Vaugan Williams schrieb sie als seine erste Sinfonie in der Zeit von 1903 bis 1906.

Unter der Leitung von Wolfgang Roese wird diese Sinfonie am 28.11. um 20 Uhr in der Philharmonie Berlin als Solidaritätskonzert zu hören sein. Über 400 Mitwirkende in Chor und Orchester bringen das Werk zum Klingen – eine Hommage an den Ozean, eine Schiffs- aber auch Seelenreise und im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise auf dem Mittelmeer ein würdiges musikalisches Gedenken der Opfer. Mit Dvoraks 9. Symphonie, „Aus der neuen Welt“ bringen die Musiker den Geflüchteten einen warmen Willkommensgruß. So erhalten Flüchtlinge, aber auch Menschen mit keinem oder geringfügigem Einkommen Solidaritätsticket, die von anderen Konzertbesuchern mit finanziert werden können.

orso-musik-verbindet_birgit-koss

Hinter dem Dirigenten Wolfgang Roese steht sein gemeinnütziger Verein ORSO – Orchestra & Choral Society. Das Konzert wird durch Spenden und Sponsoren, Projektbeiträge der Choristen und die Solidaritätstickets finanziert.  Dazu kommt das freiwillige und kostenlose Engagement vieler Profimusiker und Laien. Als Projektchor üben etwa 100 begeisterte Berliner die Sea Symphony seit einigen Wochen. Unterstützung bekommen sie von erfahrenen Chören aus Freiburg, Fulda, Leipzig und Reykjavik. Dazu kommt das etwa 100köpfige Semi-Profiorchester „ORSOphilharmonics.  Mit enormen Engagement, Herzblut und ansteckender Freude setzt Wolfgang Roese seine Projektidee um. So wird er ganz sicher  nicht nur die Mitwirkenden, sondern auch das Publikum in seinen Bann ziehen und die Kraft der Musik als kulturelle Nahrung für Geist und Seele über alle Grenzen hinweg spürbar machen.

A Sea Symphony
am 28. November, 20 Uhr
Tickets: hier
Spenden: hier

Philharmonie Berlin
Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin

 

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/1uhJCG_Osgw“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>

 

Bei Verwendung des Textes bitte Quelle angeben bzw. verlinken.