GD Star Rating
loading...

Vor 1100 Jahren wurde er geboren, fünfzig Jahre später zum Kaiser gekrönt: Otto der Große. Mit dieser Krönung im Jahr 962 verlagert sich das politische Zentrum nach Italien, Ottos Herrschaftsgebiet erhält den Namen „Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation“.
Bereits 936 war er Herzog von Sachsen und König des Ostfrankenreichs.

Mit einer Ausstellung in Magdeburg ehrt das Land Sachsen-Anhalt seinen berühmten Sohn und zeichnet die Kaiserlinien vom Altertum bis zum Mittelalter nach: Kaiser Augustus, Konstantin der Große, Karl der Große bis zu den Ottonen. Rund 300 Exponate erwarten den Besucher, darunter Leihgaben aus den Vatikanischen Museen, der Biblioteca Apostolica in Rom, dem Historischen Museum in Moskau, der Bibliothèque Nationale Paris, dem Kunsthistorischen Museum Wien und den Staatlichen Museen zu Berlin.

Höhepunkte der Ausstellung sind die Insignien des Kaisers Maxentius, die überlebensgroße Marmorstatue mit dem Kopf des Kaisers Trajan sowie die prachtvolle Heiratsurkunde der Zeitgenossin Ottos, Kaiserin Theophanu.

Die ZEIT (35/2012) lobt: „ Alle […] Objekte können glänzen, sie haben den Raum, der ihnen angemessen ist, und werden von den Erläuterungen zurückhaltend, aber verlässlich begleitet. Das kluge Ausstellungsdesign […] vervollständigt den Genuss. Die Gestaltung bleibt unaufdringlich und führt mit ruhiger Hand durch das Thema.[…] Das Ergebnis ist eine fulminante Ausstellung, die ein abstraktes Thema auf wundervoll konkrete Weise erzählt.“

„Otto der Große und das Römische Reich.
Kaisertum von der Antike bis zum Mittelalter.“

Ausstellung vom 27. August bis zum 9. Dezember 2012

Kulturhistorisches Museum Magdeburg
Otto-von-Guericke-Str. 68-73
39104 Magdeburg

Öffnungszeiten
täglich von 10-18 Uhr

12 Euro/9 Euro