GD Star Rating
loading...

Kammermusiksäle FriedenauDie Kammermusiksäle in Berlin-Friedenau
Regelmäßig finden in dem ca. 100 Zuschauer fassenden, schlichten, aber stilvollem Saal Konzerte Alter Musik statt. Aus den Epochen des Mittelalters, der Renaissance, des Barock und der Klassik spielen renommierte Künstler auf historischen Instrumenten.

Neu im Jazzregal: Georg Ruby und sein JassLab de Cologne mit Barbara Barth „eins und eins...“Georg Ruby und sein JazzLab de Cologne mit Barbara Barth
„eins und eins…“ ist ein experimentelles, aufregendes Album, das uns Hildegard Knef näher bringt und doch ganz Barbara Barth und das JassLab de Cologne ist.

 

 

!Konzert-Tipp: Berlin Guitar Ensemble vs. 1605munro in Berlin

© Berlin Guitar Ensemble

Berlin Guitar Ensemble vs. 1605munro
Es lohnt, sich auf das musikalische Experiment in neue Klangdimensionen einzulassen.

 

 

 

 

Feuilletonscout empfiehlt: "In dulci jubilo" von Capella CantorumCapella Cantorum:
In dulci jubilo
Dass wir es hier nicht mit Profimusikern im klassischen Sinne zu tun haben, hört man an keiner Stelle. Die Schönheit der Stimmen, die Leidenschaft der Sänger und die Ruhe der Gesänge machen „“In dulci jubilo““ zu einem Hörgenuss und zu einer hervorragenden Begleitung durch die Adventszeit.“

 

Foto: Kai Michalack

Foto: Kai Michalack

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ist ausgezeichnet und dies wortwörtlich: 2009 gab es für gleich drei CD-Produktionen den „ECHO-Klassik“, ein Jahr später erhielt das Ensemble die „Ehrenurkunde des Preises der deutschen Schallplattenkritik“ für ihr editorisches Gesamtwerk von Bach bis Ruzicka und der Künstlerische Leiter der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, Paavo Järvi, erhielt für die Beethovenaufnahmen den „Echo Klassik als ›Dirigent des Jahres 2010“.

 

© Duo Praxedis

Duo Praxedis: Das weltweite einzige Ensemble für Harfe und Klavier
Ihre Spielfreude begeistert, das Repertoire ist mitreißend.

 

 

 

Ensemble Nobiles_Cover Deutsche MesseA-capella auf höchstem Niveau: Ensemble Nobiles
Fünf ehemalige Thomaner singen ergreifend schön. Mit Herzblut, großartigen Stimmen und einer Mission: Beschäftig euch mit Musik!

 

 

Catherine Gordeladze: Danses Fantaisies
Da gurgelt, springt und perlt es über die Tasten, versprüht gute Laune, hüpft übermütig und dreht sich im Walzerschritt.

 

 

 

!Tipp: „Magnifica – Breslau und Berlin“Hugo-Distler-Chor Berlin
Glasklare Stimmen, ein Händchen für besondere Chorprogramme und Professionalität. Uneingeschränkte Empfehlung!

 

 

 

© Jessica Kuhn

Jessica Kuhn: sonorizzonte. Kammermusik – außergewöhnlich!
Mit ihrer Konzertreihe sonorizzonte  gestaltete die Musikerin eigenwillige Programme aus Stücken, die man nur selten hört – und begeistert ihr Publikum.

 

 

 

Dmitry Masleev/©Alikhan

Dmitry Masleev
Der Pianist lässt den Atem stocken

 

 

 

 

radek-baborak-orquestrinaOrquestrina Baborák
Höchstes Können und Spielfreude des Orquestrina Baborák sollte man sich nicht entgehen lassen!

 

 

Heute neu: Feuilletonscout empfiehlt... Quadro Nuevo „Tango“Quadro Nuevo „Tango“
Ein Album, das in die Welt des Tango entführt und die Lust weckt, sofort in den nächsten Flieger nach Buenos Aires zu steigen…!

 

 

„Music for Christmas Nights“Quadro Nuevo: Music for Christmas Nights
Wer sich auf Quadro Nuevo einlässt, erlebt eine aufregende Reise frei nach Marcel Proust: „The real voyage of discovery consists not in seeking new landscapes, but in having new eyes.“

 

 

!Tipp: Peter Schöne & Moritz Eggert „Der Klang des Denkers. Vertonungen von Gedichten Friedrich NietzschesDer Klang des Denkers. Vertonungen von Gedichten Friedrich Nietzsches
Peter Schöne – Bariton/Moritz Eggert – Klavier
Hingebungsvoll, ausdrucksstark, mal zart, mal energisch – ein echter „Hinhörer“!