Kategorie Archiv:

Archive of posts published in the category: Literatur

“persönlich werden, ohne privat zu sein.“ Gregor Gysis nüchterner Lebensbericht

Von Carsten Schmidt Es gibt kaum eine politische Persönlichkeit, die so intensiv, aber auch polarisierend in den letzten 20 Jahren die Talk-Shows belebte, öffentliche Debatten hoch eloquent geprägt oder Bundestagsreden erfrischend gemacht hat. Gregor Gysi hat sich seit der Wendezeit bereits in mehr als…

Der steile Weg zu den Marmorklippen

Der steile Weg zu den Marmorklippen

  Ernst Jüngers Dichtung Auf den Marmorklippen erscheint literarisch als Nebenwerk zwischen den surrealistischen Prosaskizzen Das abenteuerliche Herz und dem epochalen Tagebuch Strahlungen. Die Zeitgenossen lasen die Parabel vor allem als Angriff auf den Nationalsozialismus. Der Autor selbst sah seine Erzählung als Metapher…

!Tipp: Das Irrationale von Diskriminierung, Fremdenhass und Antisemitismus findet in Arthur Miller seinen Meister

!Tipp: Das Irrationale von Diskriminierung, Fremdenhass und Antisemitismus findet in Arthur Miller seinen Meister

  Rezension von Barbara Hoppe Es ist die Brille, die alles verändert. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs lebt Lawrence Newman ein ruhiges Leben in New York. Er ist leitender Angestellter in einer großen Firma, in der er durch den Einbau von Glas…

Mach‘, was dir gefällt. „Ein Bär namens Mur“ aus Finnland erklärt uns, warum

Mach‘, was dir gefällt. „Ein Bär namens Mur“ aus Finnland erklärt uns, warum

  Von Barbara Hoppe Mur ist ein kleiner Bär. Und er lebt mit anderen Bären in einem Wald. Wie sie es immer schon gemacht haben, essen die Bären im Sommer viel, um sich für den langen Winterschlaf zu rüsten. Als es soweit ist,…

!Tipp: Der Meister des Phantastischen ist zurück: Haruki Murakami „Die Ermordung des Commendatore“

  Rezension von Barbara Hoppe Der Klappentext täuscht. Nimmt man den neuen Roman von Haruki Murakami in die Hand, geht es hier um weit mehr als um einen Künstler, der in eine Schaffenskrise gerät, nachdem sich seine Frau von ihm getrennt hat und…

Mehr als nur Lesen: „Die Insel des Dr. Moreau“ von H.G. Wells in einer extravaganten Neuausgabe

Mehr als nur Lesen: „Die Insel des Dr. Moreau“ von H.G. Wells in einer extravaganten Neuausgabe

  Rezension von Barbara Hoppe Ist es ein phantastischer Roman? Ein Horroroman? Oder Science Fiction? Eine Kritik an Kolonialpolitik und ihre Auswüchse? Auf jeden Fall ist „Die Insel des Dr. Moreau“ ein Klassiker der Weltliteratur, erstmals erschienen 1896. Faszinierend in seiner Grausamkeit des…

Tief, sensibel und kafkaesk – Bettina Spoerris Roman „Herzvirus“

Tief, sensibel und kafkaesk - Bettina Spoerris Roman „Herzvirus“

Von Carsten Schmidt Eines der schwierigsten Dinge auf der Ebene Mensch zu Mensch ist es, das Innenleben und die Kämpfe in einer Person darzustellen und sie einem Mitmenschen, geschweige denn einem großen Publikum verständlich zu vermitteln. Wiesen, Brandungen, rauschende Bälle, Schneegestöber, all das…

42 Werkzeuge und ein Modell, mit denen Sie Komplexität meistern: „Reframe it!“

42 Werkzeuge und ein Modell, mit denen Sie Komplexität meistern: „Reframe it!“

Kein staubtrockenes Management-Buch findet Kirsten Kohlhaw. Andri und Gieri Hinnen erklären in ihrem Buch „Reframe it!“, das im Oktober 2017 bei Murmann Publishers erschienen ist, wie komplexe Dinge verständlich gemacht und vermittelt werden können. „Reframing“ ist der zentrale Begriff, was eine neue Strukturierung…

Episoden Europas – Meisterhaft verpackt: Robert Menasse „Die Hauptstadt“

Episoden Europas - Meisterhaft verpackt: Robert Menasse "Die Hauptstadt"

Von Carsten Schmidt Wenn selbst in einem Berliner Fitness-Studio zwei Exemplare von Robert Menasses Hauptstadt nebeneinander auftauchen, spricht das für die Verbreitung des 2017 mit dem Deutschen Buchpreis gekrönten Werkes. Und es wirkt umso lustiger, wenn sich die Leser der beiden Exemplare so…

Blogverzeichnisse